News Archiv 2015

HILDE  :)  ... die Wilde ;-)

Germanischer Bärenhund

 

Als Hof-, Hirten- und Jagdhunde setzten die Germanen robuste, ausdauernde und wachsame Hunde, sogenannte Germanische Bärenhunde, ein. Diese mussten in einer harten, lebensfeindlichen Umwelt überleben und ihre Sippe verteidigen. Im Laufe der Zeit verlor sich die Spur dieser Hunde.

In den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelten sich aus einem Fehlwurf zwischen Bernhardiner und weißem Hirtenhund Welpen, die dem alten Germanischen Bärenhund nahekamen. 1994 wurde der moderne Germanische Bärenhund schließlich vom Deutschen Rassehunde Club anerkannt.

 

 

Damit sich ein Germanischer Bärenhund bei Ihnen pudelwohl fühlt, ist die richtige Fellpflege sehr wichtig. Wie viel Pflege das Fell Ihres Hundes benötigt, hängt davon ab, wo Ihr Vierbeiner sich hauptsächlich aufhält. Ein Germanischer Bärenhund, der bei Ihnen im Haus lebt, sollte regelmäßig – am besten täglich – gründlich durchgebürstet werden. So entfernen Sie nicht nur Schmutz, sondern sorgen auch dafür, dass sein Fell weicher und glänzender wird. Anders ist es, wenn Ihr Germanischer Bärenhund draußen lebt. Da er in den kalten Jahreszeiten der Witterung ausgesetzt ist, sollte er vor allem im Winter sein Unterfell behalten, da es ihn vor Nässe und Kälte schützt. Im Frühjahr, wenn die Temperaturen wieder merklich steigen, kann jedoch auch bei diesen Tieren das Unterfell entfernt werden.

Langhaar Chihuahua :)

Der Chihuahua liebt den Menschenkontakt sehr und gilt als kleinster Hund der Welt.

Die langhaarigen Vertreter müssen gründlich gebürstet werden, bei den kurzhaarigen Chihuahuas reicht die Pflege mit einer Gummibürste. Meist brauchen die Hunde eine besondere Augenpflege und das Gebiss muss regelmäßig auf Zahnstein kontrolliert werden.

Zu lange Krallen - ein häufig unterschätztes Problem 

HAPPY :)  →  immer fröhlich und gut drauf  ;)

Harzer Fuchs LEO :)

Der Harzer Fuchs steht stellvertretend für die beinahe ausgestorbenen altdeutschen Hütehunde. Fast nur noch in der ehemaligen DDR überlebten Reste durch staatliche Förderung. Seit 1989 hat es sich die Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde zur Aufgabe gemacht, den Fortbestand dieser Rassen sicherzustellen.

Mitglied im VDH / FCI

Verein für P&S LG Rheinland

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marlena Deininger